Tento web používá k poskytování služeb, personalizaci reklam a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Další informace

Region Liberec

Region Liberec

Übersicht – Grundlegende Informationen über die Region Liberec

Die Region Liberec erstreckt sich im Norden der Tschechischen Republik. Ihr Gebiet umfasst den Norden des Böhmischen Beckens, das Isergebirge, das westliche Riesengebirge samt Riesengebirgsvorland und den östlichen Teil des Lausitzer Gebirges. Ihr nördlicher Rand bildet in einer Länge von 20 km die Grenze zur Bundesrepublik Deutschland, an welche die 130 km lange Grenze zu Polen anschließt. Im Osten grenzt sie an die Region Hradec Králové, im Süden an die Region Mittelböhmen und im Westen an die Region Ústí nad Labem. Sie gehört zu den Regionen mit einem höheren Anteil von Kindern und einem niedrigeren Anteil an älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung.

Die Region hat überwiegend industriellen Charakter. Hoch entwickelt sind vornehmlich das Glas- und Bijouteriegewerbe, die Kunststoffherstellung und -verarbeitung und Zweige der verarbeitenden Industrie mit enger Bindung an die Automobilindustrie. Die traditionelle Textilherstellung hat infolge eines erheblichen Abschwungs ihre dominante Stellung eingebüßt.

Auch die Euroregion Neiße-Nisa-Nysa greift auf das Gebiet der Region Liberec über. Sie besteht aus drei Grenzgebieten am so genannten deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländereck, in dem die Grenzen dieser drei Länder aufeinander stoßen. Die Region Liberec ist daher untrennbarer Bestandteil der im Jahre 1991 gegründeten Euroregion Neiße-Nisa-Nysa.

Die Region Liberec bietet hervorragende Bedingungen für den Tourismus und dies sowohl im Winter (Skifahren und -wandern im Riesengebirge, Isergebirge, Jeschkengebirge/Ještědský hřbet aber auch im Lausitzer Gebirge), als auch im Sommer. Was den Sommertourismus betrifft, ist nahezu alles drin – der Wander- und Radtourismus (sowohl in den Bergen, als auch in den niedriger gelegenen Regionen – zum Beispiel auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Ralsko), Klettersport (Felsstädte im Böhmischen Paradies), Baden (Mácha-See, saubere Flüsse), Städtetourismus (Liberec, Turnov, Frýdlant v Čechách, Jilemnice u.a.m.) und Denkmaltourismus (Burgen und Schlösser, städtische Denkmalzonen, Dorfdenkmale und dörfliche Denkmalzonen). Zu den besucherattraktivsten Burgen und Schlössern gehören Bezděz, Zákupy, Lemberk, Frýdlant, Sychrov, Hrubý Rohozec und Valdštejn. Eine wichtige Rolle spielen aber auch Kurorte, die sich besonders bei Besuchern aus den Nachbarländern großer Beliebtheit erfreuen. Mit ihren reichen kulturhistorischen Traditionen, die sich in der großen Anzahl von Bau- und historischen Denkmalen aber auch von Kultureinrichtungen widerspiegeln, lockt die Region alljährlich Hunderttausende von Besuchern an. Das Wahrzeichen der ganzen Region ist allerdings ein imposantes Bauwerk – das Berghotel Ještěd, das mit dem Auguste-Perret-Preis gewürdigt wurde.

Die reiche kulturhistorische Tradition dieser Region kommt allerdings nicht nur in der großen Anzahl seiner Bau- und historischen Denkmale, sondern auch in seinen Kultureinrichtungen zum Ausdruck. Zu den Institutionen mit überregionalem Charakter gehören vor allem das Nordböhmische Museum Liberec, die Regionalgalerie Liberec und die Wissenschaftliche Bezirksbibliothek Liberec. Weitere namhafte Kultureinrichtungen sind z.B. das F.-X.-Šalda-Theater mit der Bühne des Kleinen Theaters und das Naive Theater in Liberec aber auch der weltbekannte Zoologische und Botanische Garten von Liberec. Von den Kultureinrichtungen regionalen Charakters seien noch die zahlreichen Museen und Galerien in verschiedenen Teilen der Region erwähnt. Interessante Museen bieten Einblick in die Geschichte der hiesigen Glas- und Bijouterietraditionen – zum Beispiel die Glasmuseen in Nový Bor, Kamenický Šenov und Železný Brod sowie das Museum für Glas und Bijouterie in Jablonec nad Nisou. Das Museum des Böhmischen Paradieses in Turnov wiederum birgt Sammlungen zu den Themen Geologie, Mineralogie und Dokumentation des Goldschmiedegewerbes und der Schmuckherstellung, die nicht nur in Tschechien selbst, sondern in ganz Europa ihresgleichen suchen. Nicht minder wichtige Institutionen sind Bibliotheken und deren Filialen in niedrigeren Gebietseinheiten.

Die Region Liberec ist aber auch ein Gebiet mit exzellenten Möglichkeiten auf dem Gebiet der Fach- und Hochschulstudiums. Allem voran ist die Existenz einer Hochschule in der Region Liberec zu erwähnen. Dabei handelt es sich um die Technische Universität Liberec mit sechs Fakultäten – der Fakultät für Maschinenbau, der Fakultät für Textilwesen, der Wirtschafts- und Pädagogischen Fakultät und den Fakultäten für Mechatronik und Architektur, sowie fachübergreifenden Ingenieurstudien. Darüber bieten sich jungen Leuten zahlreiche Möglichkeiten, Gymnasien, Fachschulen, Berufsfachschulen, integrierte Fachschulen oder Spezialschulen zu besuchen.

Indikator

Region Liberec

 Tschechische Republik

Bevölkerungsanzahl1)

438 600

10 505 445

Altersstruktur der Bevölkerung:

 

 

0 - 14 Jahre

15,3

14,7

15 - 64 Jahre

69,3

69,1

65 Jahre und älter

15,4

16,2

Durchschnittsalter

40,6

41,1

Alterungsindex

100,7

110,4

Anzahl der Neugeborenen

4 654

108 673

Anzahl der Verstorbenen

4 228

106 848

Anzahl der Zugewanderten

3 946

22 590

Anzahl der Abgewanderten

3 692

5 701

Natürlicher Zuwachs

426

1 825

Zuwachs durch Zuzug

254

16 889

Gesamtzuwachs

680

18 714

Erwerbsbeteiligungsquote (v %):

57,5

58,3

Männer

68,2

67,6

Frauen

47,4

49,5

Durchschnittlicher Monatsverdienst (in CZK)2)

22 304

24 319

Amtliche Arbeitslosenquote (in %)1)

9,46

8,62

Anzahl der erteilten Baugenehmigungen

4 130

107 231

Anzahl der fertig gestellten Wohneinheiten

957

28 630

 

 

 

1) Stand zum letzten Tag des verfolgten Zeitraums

 

 

2) in Abhängigkeit vom Ort der Arbeitsstätte